IMPRESSUM / DISCLAIMER  

HomeWer wir sindPublikationenGeschichteLiteraturTermineLinks
 
 

 

Römerzeit2. Weltkrieg
 
 

Westwall-Ausstellung

Als die Dillinger Geschichtswerkstatt 2002 ihr erstes Buch (»Dillingen im Zweiten Weltkrieg«) veröffentlicht hatte, lag es aufgrund der positiven Resonanz auf der Hand, dass seitens der Bürgerinnen und Bürger offenbar großes Interesse an diesem Kapitel der Dillinger Geschichte besteht. Deshalb gingen die Mitglieder des Vereins bereits 2003 daran, die Geschichte des Westwalls im Raum Dillingen aufzuarbeiten die Ergebnisse sollten dann im Rahmen einer Ausstellung der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

Im Herbst 2004 war es dann schließlich soweit: vom 3. Oktober bis zum 21. November 2004 stand die Galerie über der ehemaligen Scheune im Museum Pachten dann ganz im Zeichen der Ausstellung »Der Westwall im Raum Dillingen von 1936 bis heute«. Trotzdem die Ausstellung an nur acht Sonntagen für jeweils drei Stunden geöffnet war, fanden sich fast 600 Besucher ein – darunter waren nicht nur Interessierte aus dem gesamten süddeutschen Raum, sondern auch viele Besucher aus dem Ausland!

Plakat zur Westwall-Ausstellung

Schon während der Ausstellung wurden ständig Fragen nach einem leider nicht vorhandenen Ausstellungskatalog gestellt, aber erst nachdem die Ausstellung beendet war, kamen massive Nachfragen, da viele Interessierte die Ausstellung nicht hatten besuchen können oder erst zu spät darauf aufmerksam wurden. Damit stand für die Dillinger Geschichtswerkstatt schnell fest, wie der Titel der nächsten Veröffentlichung lauten würde: »Der Westwall im Raum Dillingen von 1936 bis heute«.

 

Allerdings sollte es noch exakt zwei Jahre dauern, nämlich bis zum 3. Oktober 2006, bis das Buch zur Ausstellung endlich erscheinen konnte ... und genauso positiv aufgenommen wurde wie sein Vorgänger und die Ausstellung selbst!

 

Nachfolgend einige Impressionen aus der Ausstellung.

Seitenanfang

Ausstellungseröffnung Armin Jost

Ausstellungseröffnung Markus Lauer

Eröffnung der Ausstellung durch Armin Jost.

Einführungsvortrag von Markus Lauer zum Thema Festungsbau und Westwall.

Blick in die Ausstellung

Blick in die Ausstellung

Blick in die Ausstellung in der Galerie des Museums Pachten.

Besucher in der Ausstellung

Armin Jost und Stefan Reuter

Großes Interesse fanden vor allem die Innen-aufnahmen aus Westwall-Anlagen und zeit-genössische Fotos.

Armin Jost und Stefan Reuter am Ende des Eröffnungstages.

Bunkerausstattung

Minen

Kiste für Festungsverpflegung und diverse Kannen.

Panzerabwehrminen und Stacheldrahtrollen – beides wurde in großen Mengen am Westwall verlegt.

Vitrine mit Fundstücken

Bunkerszene

Vitrine mit Fundstücken aus den Westwall-Anlagen und von den Schauplätzen der Kämpfe.

Szene mit Original-Westwall-Mobiliar.

Amerikanische 105 mm-Nebelgranate

Besucher am letzten Tag

Amerikanische 105 mm-Nebelgranate (verm. HC M84) mit Treibladungshülse M14 und Verschlußschraube – Munition dieses Typs kam während der Kämpfe im Raum Dillingen massenhaft zum Einsatz.

Auch am letzten Tag der Ausstellung ...

Besucher am letzten Tag

Gruppenbild der Organisatoren

... herrschte noch einmal großer Andrang!

Die Organisatoren der Ausstellung (v.l.n.r.): Ernst Walter, Stefan Reuter, Johannes Dräger, Markus Lauer, Armin Jost.

Seitenanfang

 

© 2010 - 2011 Geschichtswerkstatt Dillingen/Saar e.V.     IMPRESSUM / DISCLAIMER